Flugpatenschaften für herrenlose Tiere gesucht

Sehr viele herrenlose Tiere in verschiedenen Ländern wie Spanien, Griechenland oder Rumänien warten dringend auf einen Flug nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz, der sie vor einer drohenden Tötungsanlage rettet. Damit ein Tier in einer geeigneten Transportbox im Frachtraum des Flugzeugs oder, bei kleinen Hunden oder Katzen, im Passagierraum mitreisen kann, können sogenannten Flugpaten während des Fluges die „Patenschaft“ für ein Tier übernehmen. Eventuell entstehende Kosten für die Beförderung werden in der Regel vor Ort von der Tierschutzorganisationen übernommen, welche das Tier vermittelt hat.

In vielen süd- und osteuropäischen Ländern werden viele Haustiere heimatlos, wenn ihre Besitzer sich aus gesundheitlichen Gründen nicht länger um sie kümmern können – oder wenn die Menschen einfach keine Lust mehr auf ein Haustier haben. Doch auch seit Beginn der Finanzkrise ist die Anzahl der streundenen Tiere auf den Straßen größer geworden, da sich ihre Besitzer das Tierfutter nicht mehr leisten können. Leider werden solcge Streuner im Ausland häufig gefangen und anschließend in Tierheime gebracht, deren Standards nicht im Geringsten mit denen in Deutschland zu vergleichen sind. Wenn die Tiere innerhalb einer (zumeist äußerst kurzen) Frist nicht in ein neues Zuhause vermittelt werden können, landen sie in Tötungsanlagen, in denen unwürdige Zustände herrschen. Dort hausen die Tiere oft auf engstem Raum aufeinander. Dass sie sich gegenseitig totbeißen ist leider keine Seltenheit.

Aus diesem Grund versuchen viele deutsche Tierschützer in Zusammenarbeit mit Kollegen vor Ort, gefangene Tiere an deutsche Haushalte zu vermitteln. Bevor es soweit ist, werdenn die armen Vierbeiner jedoch erstmal von Tierärzten untersucht, geimpft, kastriert, mit einem Chip versehen und gesund gepflegt. Doch leider platzen die Tierheime häufig fast aus allen Nähten.

Doch zum Glück gibt es im Internet mittlerweile Portale wie www.flugpate.com. Dort finden interessierte Helfer aktuelle Notfälle und Flugpatengesuche, die von den Tierschutzvereinen an die Betreiber der Seite gemeldet wurden. Wer einem Tier helfen und Flugpate werden möchte, trägt sich ab besten auf der Formular-Seite ein.

Tierfreunde, die mit dem Gedanken spielen, sich z.B. auf dem Rückweg aus dem Urlaub als Flugpaten zu betätigen, finden auf der Seite zudem ausführliche Informationen über den Ablauf und die Rechtslage einer Flugpatenschaft.